Stand Up Paddling macht am meisten Spaß, wenn man zu zweit oder mit der ganzen Familie paddelt. Gerade im Sommerurlaub am See oder am Mittelmeer sind Stand Up Paddle Boards ein cooler Zeitvertreib sowohl für Kinder als auch für die Eltern.

Bei der Anschaffung des ersten SUP Boards, das sich für die ganze Familie eignen soll, gilt es folgende Anforderungen unter einen Hut zu bringen:

  • Das Board muss robust und stabil sein.
  • Es soll auch für Kinder leicht manövrierfähig bleiben.
  • Zwei Personen sollen auf dem Board angenehm Platz finden.
  • Das SUP Board soll sowohl am See als auch im Mittelmeer bei kleinen Wellen gut zu handeln sein.

All diese Eigenschaften bringen Allround SUP Boards mit. Dieser Boardshape ist die perfekte Wahl für Familien, die sich vorerst für ein Board entscheiden, das für die ganze Familie geeignet ist.

Welche Eigenschaften haben Allround SUP Boards?

Allround SUP Boards haben ein leicht „rundlichen“ Shape, das heißt sie sind in der Mitte relativ breit und vorne an der Nose abgerundet. Durch diese Form sind Allround Boards besonders kippstabil, relativ drehfreudig und einfach zu manövrieren und zu wenden. Auf diesem Boardmodell fällt das Halten des Gleichgewichts sehr leicht, sodass man schon nach kurzer Zeit entspannt über den See paddeln kann, ohne ins Wasser zu fallen.

Diese Boards sind meist zwischen 10‘0“ und 11‘0“ lang und dadurch können sie auch von größeren Kindern ohne große Mühe zur Wasserkante getragen werden. Das fällt Kindern bei den längeren Touring SUP Boards schon deutlich schwerer.

Allround SUP Board sind im vorderen Bereich breit genug, damit eine zweite Person oder ein Kind ausreichend Platz zum Sitzen findet, während die andere Person paddelt. Im Gegensatz dazu sind Touring SUP Boards vorne an der Nose wesentlich schmaler, damit man zügiger und besser durch das Wasser gleitet. Auf Touring SUP Boards kann eine zweite Person nicht ganz so bequem sitzen wie auf einem Allround SUP Board.

SUP Leash

Leichte Wellen sind am Allround SUP Board kein Problem. Durch den Shape ist das Board sehr kippstabil und mit etwas Balance können Wellen, die beispielsweise ein vorbeifahrendes Motorboot erzeugt, ohne Probleme ausgeglichen werden.

Allround SUP Boards können aufgrund ihrer Stabilität auch für die ersten Versuche beim SUP Yoga verwendet werden. Um SUP Yoga auszuprobieren ist ein Allround Board bestens geeignet. Wenn du an dieser Disziplin Gefallen findest und sie weiter vertiefen möchtest, kannst du später auf ein spezielles SUP Yoga Board wechseln.

Welche SUP Allround Board ist für die ganze Familie geeignet?

In unserem Glory Boards SUP Sortiment findest du mehrere Boards, die sich für die ganze Familie eignen. Wenn du das Paddeln zum ersten Mal ausprobieren möchtest, ist das „Fun“ in 10‘0“ die beste Wahl für die ganze Familie. Dieses Marken SUP Board zum unschlagbaren Preis ist robust, drehfreudig und kippstabil. Jüngere Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren werden besonders viel Spaß mit diesem Board haben, da es sehr leicht ist und sich einfach zum See tragen lässt.

Für eine Familie mit Kindern ab 12 Jahren empfehlen wir unser „Active“ Allround SUP Board in 11‘0“. Es ist schon etwas sportlicher als das „Fun“ und für ambitionierte Kinder und Jugendliche ein sehr gutes Einsteiger Board.

Wenn der Hauptfokus auf SUP Yoga und gemütlichem Cruisen am See liegt, dann ist das „Yoga“ in 11‘0“ perfekt für deine Familie. Auf dem weichen und rutschfesten Deckpad sitzt es sich gemütlich und zwei oder drei Kinder können mit dem „Yoga“ super am See herumplantschen. Zusätzlich verfügt dieses Board über Haltegriffe vorne und hinten, an denen sich Kinder festhalten können.

Tipp: Kinder sollten immer unter Aufsicht paddeln, eine Schwimmweste tragen und über gute Schwimmkenntnisse verfügen!

Noch Fragen zu Allround SUP Boards?

Falls du weitere Fragen zu Allround Stand up Paddle Boards hast, dann sende uns gerne eine Nachricht oder Mail!