Neben dem richtigen SUP Board trägt auch das Paddel einen großen Teil dazu bei, wie viel Spaß du am Wasser beim Stand Up Paddling hast.

Es gibt eine große SUP Paddel Auswahl am Markt und wir wollen dich unterstützen, das richtige Paddel für deine Anforderungen zu finden.

E

Alu SUP Paddel

Die ersten Paddelversuche erleben die meisten Einsteiger mit einem Alu Paddel. Alu Paddel sind robust und günstig, aber dafür wesentlich schwerer als Carbon oder Fiberglas Paddel. Das Paddelblatt besteht aus Kunststoff und der Schaft aus Aluminium. Alu Paddel sind Allroundpaddel und bewähren sich, wenn die ganze Familie zum Beispiel ein Einsteigerset nutzt.
Aufgrund ihrer Robustheit werden Alu Paddel beispielsweise auch beim River SUPen eingesetzt.

E

Fiberglas Paddel

Fiberglas Paddel bewegen sich im mittleren Preissegment und sind wesentlich leichter als Alu Paddel. Dabei sind sie nicht so empfindlich gegen Beschädigungen wie Paddel aus Carbon und für Ein- und Aufsteiger sehr gut geeignet.

E

Carbon Paddel

Carbon Paddel sind die teuersten Paddel, jedoch haben sie viele Vorteile. Der größte Vorteil ist das Gewicht. Carbon Paddel sind sehr leicht und das macht sich gerade bei längeren Touren bezahlt, wo das Alu Paddel schon für schwere Arme sorgt. Carbon Paddel sind leider etwas empfindlich, deshalb solltest du vor allem bei Steinen aufpassen und das Paddel keinesfalls zum „Bremsen“ am Ufer benutzen.

Verstellbares Paddel oder fixes Paddel?

Noch vor einigen Jahren waren Carbon Paddel mit einer fixen Länge, die einmal auf den Fahrer zugeschnitten wird, sehr im Trend. Mittlerweile haben sich eher teilbare und höhenverstellbare Paddel durchgesetzt, da sich je nach Einsatzbereich auch die Länge des Paddels mittels Schnellverschluss ändert. Mit einem Paddel kannst du durch die Verstellbarkeit mehrere Einsatzbereiche wie zum Beispiel Wave und Touring kombinieren.
Teilbare Paddel bewähren sich sehr gut, wenn du dein SUP Equipment auch auf Reisen mitnehmen möchtest.

Die Größe und Form des SUP Paddelblatts

Die Größe des Paddelblatts ist ein wichtiger Faktor beim Kauf eines neuen Paddels. Je größer das Blatt, desto größer der Vorschub, aber auch desto größer die Kraft, die du aufwenden musst. Ein kleineres Paddelblatt bedeutet mehr Paddelschläge, aber auch weniger Kraftaufwand pro Paddelschlag. Zierliche Frauen wählen also eine kleinere Paddelgröße als große, kräftige Männer.

Die Form des Paddelblatts hat ebenfalls einen großen Einfluss auf die Paddeleigenschaften. Allroundpaddel sind eher tropfenförmig während Paddel, bei denen ein optimaler Vortrieb gewünscht ist – wie bei unserem Fast Track Carbon – über ein schmales Blatt verfügen, das sich nahe am Board führen lässt.

Der SUP Paddelgriff

Nach einigen Paddelsessions wirst du feststellen, dass der Paddelgriff einer der wichtigsten Kaufkriterien ist. Der Paddelgriff muss sich angenehm anfühlen und ergonomisch geformt sein, ansonsten riskierst du schon nach wenigen Paddelschlägen unangenehme Blasen an den Händen, die den Spaßfaktor beim Stand Up Paddling erheblich vermindern können. Bevor du ein Paddel kaufst, teste unbedingt den Griff, ob er gut in der Hand liegt und du dich damit wohl fühlst.

Steifes oder flexibles SUP Paddel?

Paddel mit einem höheren Flex bieten mehr Fahrkomfort, sind schonender für die Gelenke und eine gute Wahl für Stand Up Paddle Einsteiger. Steifere Paddel bauen mehr Druck beim Paddelschlag auf, benötigen aber auch mehr Kraftaufwand und sind deshalb beliebter bei sportlicheren Paddlern.

Der GLORYBOARDS Tipp

Um dein Carbon Paddel vor Beschädigungen während der Fahrt oder einer Reise zu schützen, verwende am besten eine Paddeltasche. So ist dein Paddel bestens geschützt vor Kratzern!

Wenn du Tipps zum Kauf deines neuen Paddels benötigst und dir nicht sicher bist, welches Paddel für dich das Richtige ist, dann schreib uns eine Nachricht und wir beraten dich beim Paddel Kauf!