Carbon SUP Paddel Ratgeber – Kauftipps SUP Carbon Paddel

Viele Stand Up Paddle Einsteiger beginnen mit einem Alu oder Fiberglas Paddel. Wenn dich das SUP Fieber gepackt hat und du diesen Sport regelmäßig ausüben möchtest, wirst du wahrscheinlich sehr bald über den Kauf eines Carbon Paddels nachdenken, da die Vorteile einfach überwiegen. Da Carbon Paddel allerdings auch eine größere Investition sind, solltest du dir vor dem Kauf Gedanken machen, welches Paddel das Richtige für deine Anforderungen ist. In diesem Carbon SUP Paddel Ratgeber möchten wir dir Tipps geben, was du vor dem Kauf bedenken solltest.

Die Vorteile von SUP Paddeln aus Carbon

  • sehr leicht und dadurch für längere Touren schonender für Arme und Schultern als Alu Paddel
  • unempfindlicher beim Gebrauch im Salzwasser als Alu Paddel (Stichwort mögliche Korrosion bei Alu Paddeln)
  • hochwertige Fertigung
  • eine bessere Blattgrößen Auswahl als bei Alu Paddeln, sodass du das Paddel besser an deine Anforderungen anpassen kannst. Die Modellvielfalt was Blattgrößen und Griffe betrifft ist wesentlich größer als bei Alu Paddeln.

Für wen lohnt sich ein Carbon SUP Paddel?

Wenn du gerne längere Touren paddelst und regelmäßig paddelst, wird es Zeit für den Umstieg auf ein Carbon SUP Paddel. Ein leichtes Carbon Paddel ist für längere Paddeleinheiten viel geeigneter, da du deine Schultern und Arme entlastet und außerdem haben Alu Paddel keinen Flex, was auf längeren Strecken zusätzlich ermüdend und belastend ist.
Wenn du nur ein paar Mal im Jahr kurze Strecken paddelst oder womöglich deine Kinder das SUP beim Baden im Uferbereich nutzen, reicht ein robustes Alu oder Fiberglas Paddel aus.

Aus welchem Material werden SUP Paddel hergestellt?

Wie schon weiter oben erwähnt, werden SUP Paddel vorwiegend aus Alu, Fiberglas oder Carbon bzw. Carbon/Kevlar hergestellt. Es gibt auch reine Holzpaddel, jedoch sind diese meist sehr schwer.
Carbonfasern sind auch unter dem Begriff Kohlenstofffasern bekannt und es handelt sich um ein Material, das besonders dort zum Einsatz kommt, wo es auf jedes Gramm Gewicht ankommt, wie beispielsweise beim Rennräder, Mountainbikes oder eben SUP Paddel.
Kevlar bezeichnet eine synthetische, hitzebeständige Faser, die dort eingesetzt wird, wenn ein Gegenstand fest, aber trotzdem leicht sein soll.
Das Glory Boards Race Paddel wird beispielsweise aus einem Carbon/Kevlar Mix hergestellt, was ein besonders dünnes Blatt bei hoher Steifigkeit des Blattes ermöglicht.

Der Griff beim Carbon SUP Paddel

Der Griff ist beim Carbon SUP Paddel ein wichtiges Kaufkriterium. Schließlich sollst du beim Paddeln keine Blasen oder Druckstellen auf den Handflächen bekommen. Achte beim Kauf auf einen ergonomischen Griff, der sich beim Paddeln „gut“ anfühlt. Je nach Größe der Hand (zB Kinder oder sehr zierliche Hände) solltest du beim Paddelkauf mehrere Griffe ausprobieren.

Blattgröße und Länge

Die Blattgröße wird meist in Quadratinch angegeben. Die Paddelblattgrößen liegen je nach Blattform zwischen ca. 75 und 95 in².
Als Faustregel gilt: je kleiner, leichter und zierlicher du bist, desto kleiner sollte auch die Fläche des Paddelblatts sein. Je größer das Paddelblatt, desto mehr Kraftaufwand benötigst du natürlich auch beim Paddelschlag, aber umso größer ist auch der Vortrieb. Wie bei allem gilt: es entscheidet die persönliche Vorliebe und wenn du dir nicht sicher bist, solltest du verschiedene Carbon Paddel vorab testen.
  • Paddelblatt mit Tropfenform

    Am häufigsten ist die Tropfenform beim Paddelblatt. Diese Paddelblätter sind relativ breit und du tauchst sie beim Paddelschlag komplett ein.
  • Schmale Paddelblattform

    Es gibt bei SUP Paddeln auch Sonderformen, wie zum Beispiel beim Glory Boards „Fast Track“. Durch die schmale, längliche Form kannst du sehr eng am Board paddeln und dadurch eine hohe Geschwindigkeit aufbauen. Außerdem kannst du durch die schmale Form selbst entscheiden, wie tief du das Paddel eintauchen möchtest und damit auch den Kraftaufwand selbst bestimmen.
Dadurch, dass die meisten SUP Carbon Paddel verstellbare Vario Paddel sind, kannst du sie individuell an deine Körpergröße anpassen und verstellen. Spezielle SUP Carbon Paddel, wie zum Beispiel das Glory Boards „Cracky“, wurden speziell für Frauen entwickelt. Das Paddelblatt ist kleiner und das Gewicht des Paddels geringer als SUP Paddel für Männer.

Fixe Länge oder variables Carbon Paddel?

Carbon Paddel mit fixer Länge werden nahezu ausschließlich im Racebereich verwendet. Die Vorteile von Paddeln mit variabler Länge sind einfach unbestritten. Bei einer langen SUP Tour auf einem See brauchst du eine andere Paddellänge als beim Gebrauch in Wellen. Mit einem 2- oder 3-teiligen Paddel kannst du die Länge immer individuell an die Situation anpassen.
Achte beim Kauf darauf, dass die Steckverbindungen beim variablen Paddel und die Klemme für die Längenverstellbarkeit kein „Spiel“ haben. Das bedeutet, dass die das Paddel beim Gebrauch nicht leicht in die eine oder andere Richtung verdrehen kann. Bei den Glory Boards Carbon Paddeln haben wir dies mit einem Hexagon-Connector gelöst, der das Verdrehen des Blattes verhindert.
Falls du ausschließlich lange Touren und Rennen bei ähnlichen Bedingungen paddelst, kann sich die Investition in ein fixes Paddel lohnen, denn du sparst zusätzlich Gewicht ein und ein paar Gramm weniger können bei einem Rennen oft entscheidend sein. Allerdings musst du dir auch bewusst sein, dass wenn das Carbon Paddel einmal auf die entsprechende Länge abgeschnitten wurde, dies auch nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Du kannst es nur weiter kürzen, aber nicht mehr verlängern.
Hinweis: Für 99% der Stand Up Paddler ist ein variables Carbon SUP Paddel definitiv die richtige Wahl und einem Paddel mit fixer Länge vorzuziehen.

Darauf solltest du nach dem Kauf eines Carbon SUP Paddels achten

Wenn du dich für ein Carbon SUP Paddel entschieden hast, solltest du beim Gebrauch auf ein paar Dinge achten.
Carbon ist empfindlicher als Alu, deshalb solltest du schon beim Transport im Auto darauf achten, dass du dein Paddel ordentlich transportierst, beispielsweise in einer dafür vorgesehenen Transporttasche. So vermeidest du Kratzer und falls du dein Paddel zu einem späteren Zeitpunkt wiederverkaufen möchtest, ist dein Wiederverkaufswert natürlich höher, je besser der Zustand ist.
Vermeide beim Paddeln den Kontakt mit Steinen oder dem Boden des Sees. Für ein Alu Paddel stellt dies kein Problem dar, bei einem Carbon Paddel riskierst du jedoch eventuell Kratzer im Paddel Blatt.
Du brauchst noch Unterstützung und weißt nicht, welches SUP Carbon Paddel von Glory Boards das Richtige für dich ist? Kontaktiere uns und wir empfehlen dir das richtige SUP Paddel für deine Anforderungen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihr Kommentar wird erst nach Prüfung veröffentlicht.

Ähnliche Artikel

Glory Boards Test Möglichkeiten:  Jetzt SUPs bei TRYUP! online ausleihen

Glory Boards Test Möglichkeiten: Jetzt SUPs bei TRYUP! online ausleihen

Weiter lesen
Windsurfen auf dem CROSS SUP Board – Expertentipps für das richtige Equipment.

Windsurfen auf dem CROSS SUP Board – Expertentipps für das richtige Equipment.

Weiter lesen
5 Gründe, warum du einen Wing ausprobieren musst!

5 Gründe, warum du einen Wing ausprobieren musst!

Weiter lesen
Der Glory Boards SUP Shop in Seekirchen

Der Glory Boards SUP Shop in Seekirchen

Weiter lesen
SUP Trends 2021: Stand Up Paddling News und Entwicklungen

SUP Trends 2021: Stand Up Paddling News und Entwicklungen

Weiter lesen
Windsurf SUP: So verbindest du Stand Up Paddling und Windsurfen

Windsurf SUP: So verbindest du Stand Up Paddling und Windsurfen

Weiter lesen
Glory Boards Vollmond SUP Tour am Wolfgangsee

Glory Boards Vollmond SUP Tour am Wolfgangsee

Weiter lesen
Stand Up Paddling: Das richtige Verhalten am Wasser

Stand Up Paddling: Das richtige Verhalten am Wasser

Weiter lesen

Datum

7. September 2020

Kategorien

SUP Allgemein
SUP Paddel

Zurück zur Übersicht