Endlich ist es 17:00, du verlässt das Büro und fährst in Richtung See. Du pumpst dein Board auf und genießt deine After Work Sundowner Session in vollen Zügen. Du achtest nur auf den Paddelschlag und beobachtest die Natur. Der Arbeitsstress, der schwer auf deinen Schultern lastet, ist vergessen und nach einer großen Paddeltour fühlst du dich frei und unbeschwert!

Nach einem stressigen Arbeitstag ist Bewegung an der frischen Natur das Beste, um den Kopf freizukriegen und unserem Körper etwas Gutes zu tun. Wer regelmäßig mit dem Stand Up Paddle Board unterwegs ist, merkt den positiven Einfluss des Paddelns auf Körper und Geist.

Sehr oft erreicht uns die Frage, wann es sich lohnt ein Stand Up Paddle Board zu kaufen und ob es nicht günstiger wäre eines zu mieten. Deshalb wollen wir uns in diesem Beitrag die Vor- und Nachteile ansehen.

Stand Up Paddle Board kaufen

 

VORTEILE NACHTEILE
Keine Ausgaben für Leihgebühren Einmalig höhere Anschaffungskosten.
Es ist dein Board, das du überall hin mitnehmen kannst. Wenn du die Kaufentscheidung getroffen hast, bist du auf ein Board beschränkt. (Außer du investierst in zwei verschiedene Modelle.)
Wenn du dein Board häufig nutzt, rechnen sich die Anschaffungskosten nach kurzer Zeit. Du brauchst einen Platz, wo du deine SUP Ausrüstung trocken lagern kannst.
Du kannst dir den Shape, die Größe, die Qualität und die Marke aussuchen.
Du bist unabhängig, was die Spotwahl betrifft.

 

Wie du aus dieser Auflistung erkennen kannst, lohnt sich der Kauf eines SUP Boards auf jeden Fall, wenn du regelmäßig paddeln gehst.

Stand Up Paddle Board mieten

 

VORTEILE NACHTEILE
Keine Anschaffungskosten Du bist auf eine Verleihstation und dementsprechend auf einen Spot angewiesen.
Wenn du nur selten zum Paddeln kommst, ist mieten günstiger als die Neuanschaffung eines Boards.. Du kannst das Board nicht überall hin mitnehmen und bist auf die Öffnungszeiten der Verleihstation angewiesen.
Erkundige dich bei der Verleihstation, ob es Saisonkarten, Abos oder Flat Rates gibt. Wenn du oft paddeln willst, rentiert sich eventuell eine Saisonkarte für dich! Auswahl an Board-Modellen ist eingeschränkt und an manchen Tagen wirst du womöglich dein Wunschboard nicht ergattern.
Je nach Gewässer hat die Verleihstation das passende Board für dich. (Beispielsweise eine Wave SUP an einem Wellenspot oder einer Touring Board am See.) Wenn du sehr oft an verschiedenen Verleihstationen ein Board ausleihst, ist die Anschaffung eines eigenen Boards auf die Dauer günstiger.
Manche Verleihstationen haben nur Anfänger SUP Boards im Einsatz. Wenn du schon gut paddeln kannst, sind diese Boards vielleicht nicht anspruchsvoll genug für dich.

 

Ein SUP Board zu mieten ist eine tolle Sache, wenn du noch nicht weißt, welches SUP Board du kaufen möchtest. Du kannst verschiedene Modelle und Marken ausprobieren, damit du sicher gehst, dass du das richtige SUP Board für deine Anforderungen kaufst.

Bei der Miete eines Stand Up Paddle Boards gilt auf jeden Fall: Augen auf bei der Wahl der Verleihstation! Erkundige dich vorher, welche SUP Ausrüstung angeboten wird, welche Boardmarke die Verleihstation im Programm hat und wie im Falle einer Beschädigung vorgegangen wird.

 

Tipp: Folge uns auf Facebook oder Instagram und verpasse kein Glory Boards Testival! Dort kannst du alle unsere SUP Boards und Paddel ausführlich testen und im Quervergleich ausprobieren. Außerdem haben mehrere Verleihstationen unser SUP Equipment im Programm.

Unser Fazit: SUP Board kaufen oder mieten?

Als SUP Einsteiger ist es am Anfang eine gute Entscheidung, wenn du bei den ersten Versuchen das SUP Equipment bei einer Verleihstation mietest. Wenn du allerdings öfter in verschiedenen Gewässern paddeln möchtest oder einen bestimmten Boardshape bevorzugst, ist der Kauf eines eigenen Stand Up Paddle Boards die richtige Entscheidung.