Wir wachen vom quirligen Vogelgezwitscher und dem sanften Rauschen des Wassers auf und werfen den ersten verstohlenen Blick aus unserem Zelt. Die Sonne blinzelt schon sanft hinter den Wolken hervor – was für ein grandioser Tag für den zweiten Abschnitt unserer mehrtägigen SUP Tour!

Hast du schon mal überlegt mit dem SUP Board eine mehrtägige Tour zu absolvieren und dort stehenzubleiben, wo du magst, dein Zelt aufzubauen und am nächsten Tag weiterzupaddeln, so lange es dir Spaß macht?

Hier findest du unsere Packliste für Tagestouren und mehrtägige Touren, damit du bei diesem Abenteuer bestimmt nichts vergisst!

 

Richtig vorbereitet für lange SUP Touren – Die vollständige Packliste

Die richtige Vorbereitung ist das A und O für lange SUP Touren. Der erste Blick gilt dem Wetterbericht, Strömungsverhältnissen und Pegelständen. Nicht nur Regen und Gewitter, sondern auch zu viel Wind können deine SUP Tour gefährden. An heißen Sommertagen solltest du dich mit genügend Sonnenschutz und Flüssigkeit vorbereiten.

Wenn du den Wetterbericht gecheckt hast, geht es an die richtige Routenplanung. Überschätze dich bei deinen ersten Touren nicht selbst und paddle am besten gemeinsam mit einer kleinen Gruppe. Für lange SUP Touren bieten sich große Seen am besten, denn du kommst ohne Probleme wieder zu deinem Ausgangspunkt zurück. Langsam fließende Flüsse eignen sich natürlich auch, wobei die Risiken höher sind als bei einem stehenden Gewässer und du kommst nicht so leicht zum Ausgangspunkt zurück.

Für lange Touren eignen sich Touring SUP Boards am besten. Du hast vorne und hinten am Board genügend Platz, um deine Ausrüstung in Drybags zu transportieren, sie sind kippstabil und du kommst schneller voran als mit einem Allround SUP Board.

Stand up Paddler im Schilf

Diese Ausrüstungsgegenstände gehören auf deine SUP Packliste für Tagestouren

  • SUP Board und Paddel
  • SUP Leash
  • Kopfbedeckung und ausreichend Sonnenschutz
  • Drybag, in dem du Getränke, Essen und andere Dinge transportieren kannst, die nicht mit Wasser in Berührung kommen sollten.
  • Smartphone in einer wasserdichten Hülle. In der wasserdichten Hülle oder auch im Drybag kannst du deinen Autoschlüssel aufbewahren und vor Wasser schützen.
  • Eventuell eine Action Cam
  • genügend Flüssigkeit in Form von Wasser oder isotonischen Getränken
  • Essen: je nachdem wie lang deine Tour ist, solltest du die Nahrungsmittel danach ausrichten. Müsliriegel, Äpfel und anderes Obst liefern dir zwischendurch die notwendige Energie. Auf Bananen solltest du verzichten, da sie im Drybag leicht matschig werden, außer du verpackst sie in einer Tupperbox.
  • Auftriebsweste/Schwimmhilfe: In der Schweiz ist eine Schwimmweste sogar Pflicht, wenn ihr euch außerhalb der Uferzone bewegt und dies wird teilweise auch mit Bußgeldern geahndet. Bitte informiert euch immer über die geltenden Gesetze, manche Gewässer dürfen nur unter bestimmten Voraussetzungen oder gar nicht befahren werden.

Diese Ausrüstungsgegenstände brauchst du zusätzlich noch für mehrtägige Touren

Mehrtägige SUP Touren sind unvergessliche Abenteuer, benötigen aber die entsprechende Vorbereitung und noch mehr Ausrüstung. Der Platz auf deinem SUP Board ist limitiert und du musst das zusätzliche Gepäck auch mit deinem Paddel fortbewegen, deshalb solltest du nur die wirklich überlebensnotwendigen Dinge mitnehmen. Less is more! Bei mehrtägigen Touren benötigst du natürlich einen bzw. zwei größere Drybags, da Schlafsack und Zelt auch trocken am Übernachtungsziel ankommen sollen.

 

  • Schlafsack, Zelt und Isomatte (achte auf ein möglichst kleines Packmaß)
  • Wechselkleidung und Schuhe
  • ausreichend Essen (achte auf haltbare und unempfindliche Lebensmittel) und einen kleinen Gaskocher (Feuerzeug und Zündhölzer nicht vergessen)
  • Powerbank für dein Smartphone, damit du im Notfall Hilfe rufen kannst
  • biologisch abbaubare Seife, die auch in stehenden und fließenden Gewässern genutzt werden kann. Diese Seife kannst du auch zum Geschirrspülen nutzen.
  • kleines Hygieneset mit Zahnbürste, Zahnpasta und Deo
  • Mückenspray
  • Pumpe (falls dein Board beschädigt wird)

 

Wir wünschen dir ganz viel Spaß auf deiner ersten langen SUP Tour und vergiss nicht ein Foto davon zu posten mit dem #gloryboards, damit wir Bilder deiner Tour sehen können!