Wassersportbegeisterte Menschen haben meist ein großes Problem – den Transport des Equipments zum nächsten See oder zum Meer. Gerade wenn mehrere Personen in der Familie unterschiedliche Wassersportarten betreiben, kann das Auto für den Transport des gesamten Equipments schon mal zu klein werden. Die Ausrüstung von Windsurfern nimmt dabei besonders viel Platz weg – sei es beim Transport mit dem Auto oder bei der Lagerung in der Garage oder im Keller.

Aufblasbare Stand Up Paddle Boards haben einen wesentlichen Vorteil, denn sie lassen sich in jedem Auto transportieren und können zusammengepackt im Rucksack sogar auf Urlaubsreisen mitgenommen werden. Auch die Lagerung zuhause ist problemlos möglich. Allerdings ist das Paddeln mit iSUPs bei leichtem Wind ab ca. 6 bis 8 Knoten etwas anstrengend, denn es macht viel mehr Spaß bei spiegelglattem Wasser ordentlich Strecke zu machen als mühsam gegen den Wind anzukämpfen.

SUP Boards werden ständig weiterentwickelt und für jede Disziplin wird die passende Ausrüstung entwickelt. So haben in den letzten zwei Jahren Windsurf SUP Boards den Markt im Sturm erobert und sich damit zum perfekten Sportgerät für die ganze Familie etabliert.

​Was sind Windsurf SUP Boards?

Windsurf SUP Boards oder auch Wind SUPs genannt, sind aufblasbares Stand Up Paddle Boards, die sowohl zum Paddeln als auch zum Windsurfen bei leichtem bis moderatem Wind genutzt werden können. SUP Boards mit Windsurf Option sind perfekt, wenn beispielsweise der Nachwuchs das Windsurfen ausprobieren möchte. Das Stand Up Paddle Board kann ganz normal zum Paddeln genutzt werden und wenn der Wind auffrischt, wird das Board mittels Mastfuß und Windsurf Segel erweitert und als Windsurf SUP genutzt.

Glory Board SUP mit Windsurf Mastfuß

Für wen ist ein Windsurf SUP geeignet?

Passionierte Windsurfer mit langjähriger Erfahrung, für die Performance im Vordergrund steht, werden wohl auch künftig auf bisheriges Windsurf Equipment zurückgreifen.
Windsurf SUP Boards eignen sich vor allem für Freizeit- und Hobbywassersportler, die flexibel sein möchten und für jede Gelegenheit die passende Wassersport Ausrüstung dabeihaben möchten. Ein aufblasbares Windsurf SUP Board lässt sich auch in einem kleineren Auto problemlos transportieren und kann bei allen Familienausflügen an den See oder das Meer mitgenommen werden.
Kinder und Teenager können mit dem aufblasbaren Windsurf SUP erste Erfahrungen mit Wasser und Wind sammeln und bei Stürzen ist selbst ein sehr hart aufgepumptes Wind iSUP immer noch viel weicher als ein klassisches Windsurf Hardboard.
Das Einsatzgebiet eines aufblasbaren Wind SUPs ist sehr groß – es kann bei Windstille wie ein normales SUP zum Paddeln genutzt werden und sobald eine kleine Brise aufkommt, montierst du dein Windsurf Segel und machst aus deinem inflatable SUP ein Windsurf SUP. Bei starkem Wind sollte wieder der klassischen Windsurf Ausrüstung der Vorzug gegeben werden.

Die Vorteile von aufblasbaren Windsurf SUP Boards

  • Flexibel verwendbar als klassisches Stand Up Paddle Board und bei leichtem bis moderatem Wind zum Windsurfen. Das Glory Boards „Cross“ Windsurf SUP bietet die Möglichkeit mittels 4 D-Ringen am SUP Board einen Kajak Sitz zu befestigen und das iSUP als Kajak zu nutzen. Damit wird dieses SUP zum ultimativen Familien Board.
  • Geringes Packmaß – ideal für den Familienausflug an den See oder für den Urlaub. Das aufblasbare Windsurf SUP kann auch ganz einfacher gelagert werden. Das Wind SUP wird bequem im Rucksack zum Strand transportiert. Nach der sportlichen Betätigung lässt du die Luft wieder raus, faltest das Windsurf SUP und packst es wieder in den Rucksack für den Rücktransport.
  • Viele Hobbysportler interessieren sich für das Windsurfen, aber die großen und schweren Einsteiger Boards schrecken Anfänger ab, diesen Wassersport weiter auszuüben. Mit einem Windsurf SUP entfällt diese Hürde und der Einstieg in das Windsurfen fällt deutlich einfacher aus.
  • Eine weitere Einstiegsbarriere in das Windsurfen sind die Ausgaben für die Erstausrüstung. Windsurf SUPs sind relativ preiswert und können doppelt genutzt werden. Falls du mit dem Windsurfen nicht richtig warm wirst, kannst du das iSUP weiterhin zum normalen Stand Up Paddling nutzen.
  • Selbst wenn du noch keine Erfahrung beim Windsurfen mitbringst, kannst du bei wenig Wind mit dem Windsurf SUP die ersten Versuche wagen. Als Einsteiger fällst du natürlich schneller mal vom Board und bei einem aufblasbaren Wind SUP ist das Board zwar sehr steif, aber dennoch nicht so hart wie ein klassisches Windsurf Board. Dementsprechend ist die Verletzungsgefahr geringer.
  • Ab 5 bis 6 Knoten kann ein Windsurf SUP genutzt werden, um die ersten Versuche zu wagen. Tatsächlich ist es für geübtere Windsurfer möglich, bei etwas mehr Wind mit dem aufblasbaren Windsurf SUP auch ins Gleiten zu kommen.
Aufblasbares SUP Board mit Windsurfoption

Die Nachteile von aufblasbaren Windsurf SUP Boards

  • Für performanceorientiere Windsurfer mit viel Erfahrung sind aufblasbare Windsurf SUPs wahrscheinlich ein zu großer Kompromiss. Um dem eigenen Nachwuchs die ersten Windsurf Versuche zu erleichtern und bei Flaute paddeln zu gehen, eignen sich aufblasbare Wind SUPs jedoch perfekt.
  • Bei starkem Wind (ab ca. 6 bis 7 Windstärken) sind aufblasbare Windsurf SUP Boards nicht mehr geeignet und sollten durch klassisches Windsurf Equipment ersetzt werden.

“Cross”: das Windsurf SUP im Glory Boards Sortiment

Das Glory Boards “Cross” in 11’0” ist in zwei Ausführungen erhältlich: einmal mit 4 D-Ringen, um einen Kajak Sitz zu befestigen und in einer weiteren Version mit 4-D Ringen für den Kajak Sitz und zusätzlich einer Aufnahme für ein Windsurf Segel.

Das aufblasbare SUP „Cross“ wurde als Board für die ganze Familie entwickelt und ist aufgrund seiner Vielseitigkeit individuell einsetzbar. Der Touring-Shape ermöglicht einen stabilen Geradeauslauf, sodass das Glory Boards „Cross“ auch bei längeren Strecken sehr viel Spaß macht. Mit dem Kajak Sitz kann das SUP Board auch im Sitzen genutzt werden und durch die Option, ein Windsurf Segel anzubringen, ist es möglich, schon bei einer leichten Brise das „Cross“ auch zum Windsurfen zu nutzen. Aufgrund dieses großen Einsatzbereiches ist das Glory Boards „Cross“ die richtige Wahl für Familien, die ihre Sommerwochenenden und Urlaube gerne am Wasser verbringen und auf der Suche nach einem passenden Board für mehrere Einsatzgebiete sind.